in

Attac: Große Industrieländer Profiteure von globaler Mindeststeuer

UNSERE SPONSOREN

Die aktuell geplante globale #Mindeststeuer für Konzerne von 15% ist nicht nur viel zu niedrig. Sie ist vor allem zum Nachteil der ärmsten Staaten. Denn die zusätzlichen Einnahmen würden nur den Sitzländern der Konzern-Zentralen zufallen – also den reichen Staaten.

Außerdem haben sich die nominellen Steuersätze für Unternehmen haben sich weltweit in den vergangenen 40 Jahren halbiert – von durchschnittlich knapp 50% auf aktuell unter 24%. Ein Steuersatz von lediglich 15% birgt die Gefahr, dass der globale Steuerwettlauf nach unten in diese Richtung weitergeht.

Nötig wäre ein Mindeststeuersatz von 25 Prozent!
https://oe1.orf.at/player/20210604/640854/1622802347000

Attac: Große Industrieländer Profiteure von globaler Mindeststeuer



Quelle

UNSERE SPONSOREN

Geschrieben von attac

Diesen Beitrag empfehlen?

Schreibe einen Kommentar

Mehrheit weiß: Nachhaltigkeit ist mehr als Umweltschutz

Gemeinsam mit unseren Unterstützerinnen und Unterstützern und den Menschen vor O…