in

Chevron muss keinen Schadenersatz an Ureinwohner zahlen | DW | 08.09.2018

Konzernklagerechte in der Praxis: Der Ölkonzern #Chevron muss für seine Umweltverseuchung im Amazonas keinen Schadenersatz zahlen. Ein Konzern-Schiedsgericht erklärte vorgestern die geforderte Strafe von 9,5 Milliarden Dollar für unzulässig!

Die Straflosigkeit für Umweltkatastrophen und Menschenrechtsverletzungen, die von Konzernen verursacht werden muss endlich ein Ende haben! Statt Sonderklagerechten für Konzerne brauchen wir ein verbindliches UN-Abkommen mit dem Konzerne rechtlich zur Verantwortung gezogen werden können!

Chevron muss keinen Schadenersatz an Ureinwohner zahlen | DW | 08.09.2018

Im Rechtsstreit mit Ecuador um Umweltverseuchung im Amazonas-Gebiet hat der US-Ölkonzern Chevron einen weiteren Sieg verbucht. Ein Schiedsgericht erklärte die geforderte Strafe von 9,5 Milliarden Dollar für unzulässig.


Source

Geschrieben von attac

Diesen Beitrag empfehlen?

Schreibe einen Kommentar

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Irland für US-Konzerne weiterhin Steuersumpf Nummer 1!…

Attac Lehrgang: Wirtschaft verstehen - Wirtschaft gestalten"

Attac Lehrgang: Wirtschaft verstehen – Wirtschaft gestalten“