in

"Es gibt eine Hoffnung auf ein Morgen. Die Hoffnung, dass eines Tages der U…

"Es gibt eine Hoffnung auf ein Morgen. Die Hoffnung, dass eines Tages der Unterschied zwischen Arm und Reich in unserer gemeinsamen Welt nicht mehr so ist, dass wir uns dafür schämen müssen. Lassen Sie uns gemeinsam für diese Hoffnung leben und etwas verändern als Menschen für Menschen." Dieses schöne Zitat unseres Gründers Karlheinz Böhm möchten wir uns heute, am Welttag der sozialen Gerechtigkeit, ins Gedächtnis rufen. Und uns daran erinnern, dass wir alle gemeinsam dazu beitragen, das Morgen zu gestalten.




Quelle

Geschrieben von Menschen für Menschen

Diesen Beitrag empfehlen?

Schreibe einen Kommentar

TTIP 2.0: NGOs kritisieren Geheimgespräche über Lebensmittelstandards

Mehr Fairness auf der Welt – mit deiner Unterstützung