in ,

Green up – Cool down: Einreichung bei Cooling the City

Der Rekord-Sommer 2018 hat gezeigt: Der Klimawandel ist real und seine Auswirkungen sind auch in Wien deutlich spürbar. Die Hoffnung war groß, dass sich dieser Sommer nicht wiederholen wird. Doch auch der Sommer 2019 war ein Sommer der Superlative(n). Im Vergleich zum vierjährigen Mittelwert von 1961 bis 1990 war der Sommer 2019 der 23. zu warme Sommer in Folge. 

Um der ächzenden Hitze entfliehen zu können, errichtete die Stadt Wien an 42 Standorten in Parks Wasserschläuche mit Düsen und Sprühnebel, die für zusätzliche Abkühlung sorgten. Unter dem Motto ‚Cooling the City‘ suchte der Klima- und Energiefond für seinen Online-Wettbewerb nach coolen Ideen, die die Stadt im Sommer erträglicher machen. Der Fokus lag auf nachhaltige, effiziente und innovative Lösungen. Die Gewinner*innen erhalten 500 Euro und die Aktion wird auf der Smart City Award-Webseite veröffentlicht. 

Unter den Einreicher*innen ist auch das Parklet ‚Green up – Cool down‘ von lila4green, das im Rahmen einer TU-Lehrveranstaltung von Studierenden erarbeitetet wurde. Bei der zweiten Grünen Werkstatt wurde dann über die Entwürfe der Studierenden abgestimmt. Der Entwurf „Follow the Water Cycle“, welcher das Thema Wasser und seine Bedeutung für Menschen und Pflanzen in den Mittelpunkt stellt, erhielt die meisten Punkte. Dieser Entwurf wurde Ende Juni 2019 in der Randhartingergasse 12 realisiert.

Wer die Grätzloase noch nicht kennt, hat bis Ende Oktober noch die Gelegenheit dazu.

Weitere Infos findet ihr hier:

– https://www.energyagency.at/aktuelles-presse/news/detail/artikel/smart-city-award-2019-mit-coolen-ideen-eur-500-gewinnen.html?no_cache=1

– https://smart-city-award.at/

– https://lila4green.at/2019/06/28/das-parklet-green-up-cool-down/

Euer Grätzloasen-Team

Dieser Beitrag wurde von der Option-Community erstellt. Mach mit und poste Deine Meldung!

Geschrieben von Claudia

Diesen Beitrag empfehlen?

Wir durften wieder 6 neue CULUMNATURA Haut- und Haarpraktikerinnen zertifizieren…

Neu: Internationaler Standard für ethische Kennzeichnung