in ,

Lebewesen, Lebensmittel oder doch Kleidungsstück?

Lebewesen, Lebensmittel oder doch Kleidungsstück

Was kommt dir als Erstes in den Sinn, wenn du an das Wort „Tier“ denkst? Die Mehrheit unserer Bevölkerung denkt dabei an beziehungsweise assoziiert den Begriff mit einem Haustier, einem Essen oder einem Pelzmantel. Sollten wir uns nicht schämen und unser Verhalten überdenken, sodass es für uns nur eine richtige Antwort gibt, nämlich das Tier als Lebewesen zu sehen? Haben wir Angst vor Veränderung, weil wir diese automatisch mit einem negativen Aspekt wie Verzicht verbinden?

Tierschützer demonstrieren Jahr für Jahr aus demselben Grund – das Tier als Lebewesen. Egal welches Tier man sich vorstellt, jedes atmet, jedes empfindet Schmerz und jedes hat den Willen zu Leben. Der Beweis für diese Behauptung kann leicht dargestellt werden, denn Tiere geben einen Laut von sich und wehren sich, wenn man ihnen Schmerz zufügt. Jeder der selbst mit Tieren in Kontakt kommt, merkt dies anhand von bestimmten Beispielen. Freude zeigen Hunde durch das Wedeln ihres Schwanzes, Katzen zeigen ihr Wohlgefühl anhand von Schnurren. Des Weiteren kann das Lebewesen die Emotionen des Menschen auffassen und auf diese eingehen. Besonders ausgeprägt sind diese Eigenschaften bei Hunden, welche zusätzlich noch als sehr lernfähig gelten. Diese Kombination bietet die Grundlage, welche mit einer Ausbildung gesteigert wird, sodass wir Polizei- und Blindenhunde haben.

Ist es nicht fragwürdig, dass es für uns niemals in Frage kommen würde unsere Katze als Mittagessen zu servieren, jedoch verschwenden wir kaum einen Gedanken über ein lebendes Tier wenn wir unser geliebtes Schnitzel verzehren? Ist dies eine Frage, die mit einer gewissen Scheinheiligkeit und Verdrängung beantwortet werden kann? Wir sind es gewohnt im Supermarkt ein riesiges Sortiment an Lebensmittel zu sehen, wo nicht ein Produkt an ein lebendes Tier erinnert. Würde es mehr Vegetarier geben, wenn dies nicht der Fall wäre?

Vor allem die weibliche Bevölkerung hat Kleidungsstücke aus Pelz im Schrank. Hierzu gibt es heutzutage schon eine gute Alternative – den Kunstpelz, trotz alledem bleibt der echte Pelz ein Symbol für Luxus. . Besonders im Winter steigt das Angebot an den verschiedensten Fällen, da es ein warmhaltendes, edles Produkt ist. Die Begierde nach dem Fell bedroht viele Tiere, welche vom Aussterben bedroht sind. Auch Tiere ohne Fell sind nicht davor geschützt, als Modetrend zu erscheinen. Ein gutes Beispiel hierfür sind Echtleder-Jacken, Taschen und Schuhe aus Schlangen- und Krokodilhaut. Auch als Geschenk wird das Tier als Kleidungsstück gerne verwendet und meist mit großer Freude angenommen. Das erstaunliche Heutzutage ist das es auch für Leder schon eine gute Plastik Alternative oder Prints gibt.

Abschließend möchte ich noch eine Frage aufbringen, welche jeder für sich beantworten soll. Warum sind bestimmte Tiere in unserer Gesellschaft mehr wert als andere und wer entscheidet darüber, welche Tierarten leben dürfen und welche nicht?

Foto/Video: Shutterstock.

Dieser Beitrag wurde von der Option-Community erstellt. Mach mit und poste Deine Meldung!

Geschrieben von Lisa Haslinger

Diesen Beitrag empfehlen?

Schreibe einen Kommentar

Therapeutische Hilfe in Zeiten der Pandemie

Misshandlung von Tieren für das Wohl der Menschen

Misshandlung von Tieren für das Wohl der Menschen