in , ,

Saatgut sammeln statt kaufen – die besten Tipps

UNSERE SPONSOREN

Nach der Ernte ist vor der Ernte. Wer auch im nächsten Jahr frisches Obst und Gemüse aus Eigenanbau genießen will, sammelt jetzt am besten die Samen von kräftigen und gesunden Pflanzen. Denn alte und regionale Sorten überzeugen im Garten durch viele positive Eigenschaften: Sie sind äußerst robust, brauchen also keinen chemischen Pflanzenschutz oder Dünger und schmecken damit einfach am besten.

„Das Saatgut für die Kultur muss nicht jährlich neu gekauft werden. Samenfeste Gemüsepflanzen haben genügend Saatgut, sodass auch Samen mit anderen Gärtner*innen geteilt und getauscht werden können“, empfiehlt DI Björn Schoas, Gartenexperte von DIE UMWELTBERATUNG.

Tipps zum Saatgut sammeln & lagern

Zur Saatgutvermehrung eignen sich nur samenfeste Sorten und keine Hybride. Für die Samenernte wählt man die gesündesten, robustesten Pflanzen und nur die schönsten, wohlschmeckendsten Früchte

Weitere Tipps der Umweltberatung: “Nur ausgereifte Samen sind auch keimfähig. Bei Bohnen und Erbsen sind die Schoten bereits trocken und häutig, wenn die Samen reif genug zur Ernte sind. Bei Chilis lassen sich die erntereifen Samen leicht aus den trockenen Fruchthüllen schütteln. Bei fleischigen Früchten wie Paradeisern müssen die Samen vom Fruchtfleisch befreit werden – dazu die Samen am besten in einem feinmaschigen Sieb unter fließendem, kaltem Wasser abwaschen. Um ein Ankleben zu verhindern, eignet sich zum Trocknen der Samen am besten ein Kaffeefilter oder Backpapier.”

Gut getrocknetes Saatgut behält die Keimfähigkeit länger, wenn es bei konstanten Temperaturen möglichst kühl und dunkel gelagert wird.

Photo by Sandie Clarke on Unsplash

Dieser Beitrag wurde von der Option-Community erstellt. Mach mit und poste Deine Meldung!

UNSERE SPONSOREN

Geschrieben von Karin Bornett

Freie Journalistin und Bloggerin in der Option Community. Technikaffines Labradorfrauchen mit Leidenschaft für Dorfidylle und Faible für urbane Kultur.
www.karinbornett.at

Diesen Beitrag empfehlen?

Schreibe einen Kommentar

Nachfrage nach Bio-Lebensmitteln in Ö auf Rekordhoch

Licht aus: weniger Beleuchtung ist mehr