in

Seit sechs Jahren arbeitet Berhanu Leta bereits für Menschen für Menschen und fü…

Seit sechs Jahren arbeitet Berhanu Leta bereits für Menschen für Menschen und führt unter anderem augenlichtrettende Operationen durch. Den bleibendsten Eindruck hat eine junge Patientin bei ihm hinterlassen: „Es war ein sehr junges Mädchen und beide Augen waren schon von Trichiasis betroffen“, erklärt Berhanu das letzte Stadium der heimtückischen Krankheit Trachom, „ihre Wimpern kratzten auf der Hornhaut des Auges. Das ist äußerst schmerzhaft und sie konnte deshalb natürlich auch nicht zur Schule gehen. Ich musste das Mädchen nacheinander an beiden Augenlidern operieren, um sie vor einer Erblindung zu bewahren. Zwei Wochen nach dem ersten Eingriff rief mich ihr Vater an und erzählte mir, dass seine Tochter nun endlich wieder zur Schule gehen kann.“




Source

Geschrieben von Menschen für Menschen

Diesen Beitrag empfehlen?

Schreibe einen Kommentar

Heute ist Internationaler Tag der #NATURfriseure! Nimm dir die Freiheit und ent…

Im neuen Semester sind auch unsere UmweltkommunikatorInnen wieder im Einsatz um…