in , ,

Selbstversorgung nicht gedeckt bei heimischen Bedarf an Obst und Gemüse

Selbstversorgung nicht gedeckt
UNSERE SPONSOREN

Die Abhängigkeit von Importen ist in den letzten Jahren immer stärker gestiegen. Inzwischen ist nicht nur inÖsterreich in vielen Bereichen die Selbstversorgung nicht gedeckt.

Nur 58 Prozent des Gemüse- und 46 Prozent des Obstbedarfs werden in Österreich angebaut. Dafür herrscht eine massive Überproduktion von Fleisch. Das ist das Resultat eines aktuellen Greenpeace-Reports. Abzüglich des Obsts, das in Österreich nicht wächst – etwa Bananen oder Orangen – liegt der Eigenversorgungsgrad nur bei 71 Prozent.

Selbstversorgung nicht gedeckt: Selbstversorgungsgrad beliebtes Obst & Gemüse

Greenpeace kritisiert, dass hierzulande zu viel Landwirtschaftsfläche für die übermäßige Fleischproduktion und den Futtermittelanbau genutzt werden. Das gehe zulasten der Umwelt und einer ausreichenden Versorgung mit gesunden Lebensmitteln im Krisenfall.

“Viele Menschen in Österreich wollen sich seit der Coronakrise gesünder und regionaler ernähren. Allerdings bekommen sie häufig kein gesundes Obst und Gemüse aus Österreich und müssen zu importierten Produkten greifen”, sagt Sebastian Theissing-Matei, Landwirtschaftsexperte bei Greenpeace in Österreich.

Selbstversorgung nicht gedeckt: Selbstversorgungsgrad nach Lebensmittelgruppen

Die Selbstversorgung mit Gemüse ist in den letzten Jahren sogar immer weiter gesunken. Der Selbstversorgungsgrad von Fleisch liegt hingegen bei 109 Prozent. Das heißt Österreich produziert mehr Fleisch, als hierzulande verbraucht wird. Rund 80 Prozent aller landwirtschaftlichen Flächen Österreichs werden für die übermäßige Nutztierhaltung, etwa zur Produktion von Fleisch, genutzt: Das umfasst rund 60 Prozent aller Ackerflächen für Futtermittelanbau. Der Rest ist Weideland.

Flächennutzung in Österreich

Foto/Video: Shutterstock.

UNSERE SPONSOREN

Geschrieben von Option

Option ist eine idealistische, völlig unabhängige und globale “social media Plattform” zu Nachhaltigkeit und Zivilgesellschaft. Gemeinsam zeigen wir positive Alternativen in allen Bereichen auf und unterstützen sinnvolle Innovationen und zukunftsweisende Ideen – konstruktiv-kritisch, optimistisch, am Boden der Realität. Die Option-Community widmet sich dabei ausschließlich relevanten Nachrichten und dokumentiert die wesentlichen Fortschritte unserer Gesellschaft.

Diesen Beitrag empfehlen?

Schreibe einen Kommentar

Etappensieg für Steuergerechtigkeit! Dein Beitrag ermöglicht unseren Einsatz für…

Zum heutigen St. Patrick’s Day möchten wir euer Fernweh ein wenig kitzeln. ;) Wi…