in , ,

Stakeholder verstehen Kreislaufwirtschaft falsch

UNSERE SPONSOREN

Eine Studie des Circular Economy Forum Austria zeigt, dass österreichische Vertreter*innen aus unterschiedlichen Wirtschaftssektoren, sowie Politik, Bildung und Gesellschaft oft noch eine falsche Auffassung von Kreislaufwirtschaft haben.

Zwar gaben 83 % der Befragten an, dass Kreislaufwirtschaft eine Rolle für ihre Organisation spielen wird und 88 % sind überzeugt, dass ihre Organisation einen Beitrag zur Kreislaufwirtschaft leisten kann. ABER: fast die Hälfte, 49 %, verstehen unter Kreislaufwirtschaft klassisches Recycling, 28 % gaben Abfallbewirtschaftung an.

Studienleiterin Karin Huber-Heim meint dazu in einer Aussendung: “Dies ist ein noch weit verbreitetes Narrativ, welches sich vorwiegend auf das Lebensende von Produkten und Materialien bezieht. Dadurch werden Innovations- und Marktchancen österreichischer Unternehmen hinsichtlich der Entwicklung kreislauffähiger Produkte, Materialien und Designs sowie ressourcenschonender Geschäftsmodelle oder digitaler Lösungen für Kreisläufe vernachlässigt.”

Zur Studie geht es hier.

Photo by Sigmund on Unsplash

Dieser Beitrag wurde von der Option-Community erstellt. Mach mit und poste Deine Meldung!

UNSERE SPONSOREN

Geschrieben von Karin Bornett

Freie Journalistin und Bloggerin in der Option Community. Technikaffines Labradorfrauchen mit Leidenschaft für Dorfidylle und Faible für urbane Kultur.
www.karinbornett.at

Diesen Beitrag empfehlen?

Schreibe einen Kommentar

Hast du schon mal regionale Online-Shopping-Plattformen genutzt?…

Blümels „Finanzbildung“: Attac warnt vor verdeckter Werbung im Interesse der Banken | attac Österreich