in ,

Warum hat Anna keinen Ringelschwanz?|Annas Abenteuer | VGT Österreich

UNSERE SPONSOREN



Für mehr Tierschutznews, abonniere unseren Newsletter: http://vgt.at/service/newsletter/subscribe.php

Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende: https://www.vgt.at/spenden/
Danke!

Anna wurde in der konventionellen Schweinezucht, wo sie geboren wurden, der Schwanz abgeschnitten. Das wird in Österreich routinemäßig mit 95% der Schweine gemacht – obwohl das Gesetz das als Routinemaßnahme verbietet.
In der Schweineindustrie ist dieses Vorgehen üblich, weil die Tiere sich in der tristen Haltung auf Vollspaltenboden sonst oft gegenseitig die Schwänze anbeißen und sich verletzten. Doch auch mit kupierten Schwänzen sind tiefe Bisswunden an den Schwänzen in der Vollspaltenbodenhaltung häufig anzutreffen.
Anna wird für immer einen empfindlichen Schwanzstummel haben. Doch ihr Leben ist heute zumindest nicht mehr bedroht. Anna lebt nun in Sicherheit.

Teil 1 von Annas Abenteuer: https://youtu.be/AYv0hGKIc2A
Teil 2 über Annas Gesundheit: https://youtu.be/6RxNIc5q4B8
Teil 3 über den Vergleich von Stroh und Vollspaltenboden: https://youtu.be/bVe1Fq0If-I
Teil 4 darüber, wie sich Schweine beschäftigen wollen: https://youtu.be/V1UFk7Z1SCo

Mehr dazu:

#SchweinchenAnna #AnnasAbenteuer #VollspaltenbodenVerbot

http://www.vgt.at
http://www.facebook.com/VGT.Austria
http://www.twitter.com/vgt_at
https://www.instagram.com/vgt.austria/

Quelle

UNSERE SPONSOREN

Geschrieben von Option

Option ist eine idealistische, völlig unabhängige und globale “social media Plattform” zu Nachhaltigkeit und Zivilgesellschaft. Gemeinsam zeigen wir positive Alternativen in allen Bereichen auf und unterstützen sinnvolle Innovationen und zukunftsweisende Ideen – konstruktiv-kritisch, optimistisch, am Boden der Realität. Die Option-Community widmet sich dabei ausschließlich relevanten Nachrichten und dokumentiert die wesentlichen Fortschritte unserer Gesellschaft.

Diesen Beitrag empfehlen?

Schreibe einen Kommentar

“Es kann nicht sein, dass der Staat Geld hergibt – und die Profite dann bei den …

Uniper gegen Kohleausstieg: Entschädigungen soll ein Schiedsgericht regeln