in

Konzernklagen gegen Energiewende explodieren

Sonderklagerechte gefährden den Klimaschutz!

Immer öfter klagen Konzerne der fossilen Energiewirtschaft mittels Sonderklagerechten gegen Klimaschutzmaßnahmen. Beispiel gefällig? Der deutsche Energiekonzern Uniper will den Plan der niederländischen Regierung bekämpfen, bis 2030 aus Kohlestrom auszusteigen.

Und was macht die EU? Sie will Sonderklagerechte für Konzere sogar noch ausweiten – und zwar auf multilateraler Ebene im Rahmen von UN-Verhandlungen diese Woche in Wien. http://bit.ly/2OLqshL

Anlässlich der Verhandlungen organisieren Attac Österreich, Deutschland und Frankreich einen Bus, der am 12.10. in Genf startet und auf dem Weg nach Wien in vielen Städten haltmacht. Vor Ort wird es Aktionen und Informationen über die Gefahren von Sonderklagerechten für Konzerne geben. Stationen in Österreich:

AKTIONSTOUR "Menschen vor Profite!"

Innsbruck: 16.10., 10:30 Uhr, Spitalskirche
Salzburg: 16.10., 17:00 Uhr, Am Platz
Wien: 17.10.,15:00 Uhr, vor dem Juridicum, Schottenbastei 10-16

All Infos: http://bit.ly/33uSyCi

Konzernklagen gegen Energiewende explodieren

Klagen von Energiekonzernen gegen Staaten haben sich vervielfacht. Die Sonderklagerechte gefährden den Klimaschutz, warnt Attac.


Source

Geschrieben von attac

Diesen Beitrag empfehlen?

Schreibe einen Kommentar

Let’s talk bananas Wir widmen uns in dieser Woche ganz der FAIRTRADE-Banane! De…

Heute geht es los! Unser #Aktionsbus ist in Genf bei den Verhandlungen zum UN Ve…