Chesa Valisa
in

Hotel Chesa Valisa: Vorreiter bei Biohotels

Abseits des hektischen Trubels liegt das wunderschöne und naturbelassene Kleinwalsertal versteckt am Rande Vorarlbergs. Dass hier eines der ambitioniertesten Natur- und Bio-Hotels zu finden ist, verwundert daher nicht. Natürlichkeit ist mehrfach die Mission des Biohotels Chesa Valisa und der Familie Kessler – insbesondere das Engagement ist hier authentisch, eben echt natürlich.

Chesa Valisa – eine Walser Tradition

Seit 1507 besteht bereits das Kernhaus des traditionellen Walserhauses, in den 1930er Jahren wendete sich der Betrieb langsam von der Berg-Landwirtschaft dem Tourismus zu. Klaus und Sieglinde Kessler übernahmen das Haus 1985 und formten mit Ihrer Unternehmensphilosophie daraus das Naturhotel Chesa Valisa. Doch noch viel weiter geht das Engagement für einen umweltbewussten Tourismus: Klaus Kessler ist auch einer der Gründer der Initiative Bio-Hotels, die umweltfreundliche Hotels zertifizieren.

Die Chesa Valisa-Familie Kessler mit Klaus, Sieglinde, Magdalena und David.
Die Chesa Valisa-Familie Kessler mit Klaus, Sieglinde, Magdalena und David.

Heuer haben die Kinder Magdalena und David die Geschäftsführung übernommen. Zeitgleich mit dem Abschluss eines Um- und Ausbaus, der nicht nur mit einem gelungenen Mix aus Walser-Tradition und modernem Design frischen Wind ins Haus brachte, sondern sich auch architektonisch mit viel Holz wunderbar in die schöne Landschaft des Kleinwalsertals einfügt. Als Architekt fungierte der bekannte Hermann Kaufmann.

Chesa Valisa: 100 Prozent Biohotel

Kein Wunder also, dass Bio hier ganz groß geschrieben wird: Der liebevoll und detailreich gestaltete Hotelgarten ist eine Bio-Entspannungs-Oase, die zudem alle Kräuter und vieles mehr in Bio-Qualität für den Hotelbetrieb liefert, ja selbst die Küche hat sich zu 100 Prozent der Bio-Philosophie verschrieben – in Zusammenarbeit mit regionalen Bio-Zulieferern. Dem schließen sich der großzügige Wellnessbereich mit beinahe allen Formen von Sauna, Massagen und Yoga an.

Chesa Valisa
Der liebevoll und detailreiche Bio-Garten von Sieglinde Kelssler.
Chesa Valisa
Der Pool- und Spa-Bereich des Chesa Valisa.

Chesa Valisa: Natürlich engagierte Gastgeber

Was das Biohotel Chesa Valisa aber freilich zur echten Besonderheit macht, ist die Authentizität der Familie Kessler. Hier ist das Bio-Engagement nicht nur glaubhaft, sondern einfach ehrlich und konkret umgesetzt. Das spiegelt sich auch in der persönlichen und familiären Atmosphäre wider. Hier darf man sich zu recht wohlfühlen und die Seele baumeln lassen. Und das Engagement geht weit über die Grenzen des Hotels und des Kleinwalsertales hinaus: Etwa bei der Nepal-Initiative der Kesslers.

Chesa Valisa
Das Programmangebot im Chesa Valisa – für Körper und Geist.

Seit den 80er Jahren werden hier auch Seminare angeboten. „Gesundheit steht bei uns auf viel Säulen: Natur, gesund essen und wohnen, soziales Engagement und Kultur“, erklärt Sieglinde Kessler das Konzept des Chesa Valisa. Das geht für den Gast weit über die Übernachtung hinaus: Angeboten wird auch ein reiches Programm, etwa mit Führungen und Vorträge zum Thema Permakultur. Großartig für Wanderer und Naturliebhaber ist auch der ständige Pflanzentisch beim Eingang, der Blumen & Co benennt. Wer etwas für sich unbekanntes findet, darf seine Pflanze dazustecken – die fachkundigen Mitarbeiter liefern Benennung und Erklärung.

Chesa Valisa
Der Pflanzentisch hilft bei der Bestimmung der Flora.

Liebe Kesslers, danke, bleibt so engagiert!

Foto/Video: Melzer | Option, Option, Chesa Valisa.

Was denkst Du darüber?

Schreibe einen Kommentar

Heute möchten wir euch Mesele vorstellen – er ist in den Projektregionen Abune G…

Willkommen beim österreichischen Fußabdruck-Rechner