in , ,

Tipps zum Vogelschutz in der Stadt und am Land

UNSERE SPONSOREN

Vögel brauchen Grünräume mit Nahrung, Verstecken und Nistmöglichkeiten. Ob in der Stadt oder am Land, können wir alle dazu beitragen, das Überleben der Tiere zu sichern. Gerade im Herbst haben es viele Vogelarten schwer, in Kulturlandschaften genügend Nahrung zu finden.

Hier einige Anregungen, wie jeder einen Beitrag zum Artenschutz leisten kann:

  • Früchte, Beeren und Samen als Nahrungsquelle für Vögel soweit möglich über den Winter an Büschen und Bäumen hängen lassen.
  • Lieber Wildblumen und Wildgehölze pflanzen beziehungsweise stehen lassen, als exotische und hochgezüchtete Zierpflanzen. So genannte Unkräuter, wie Flockenblumen, Vogelmiere, Johanniskraut und diverse Distelarten helfen den heimischen Vögeln über die kalte Jahreszeit.
  • Regionale Laubsträucher sind ein beliebter Lebensraum für Insekten, die von vielen Vögeln verspeist werden. Gut eignen sich zum Beispiel: Holunder, Liguster, Vogelbeere,…
  • Dornige Büsche und Sträucher bieten den Vögeln Schutz vor Fressfeinden. Sie werden deshalb gerne zum Brüten gewählt. Geeignete Pflanzen sind unter anderen Wildrosen, Weißdorn und Schlehe.
  • Alte Bäume und Totholzstapel sind als Unterschlupf unersetzlich. Wo das nicht möglich ist, werden auch Nistkästen dankbar angenommen.
  • Die Begrünung von Dächern, Fassaden und Balkonen verbessert nicht nur das Mikroklima, sondern bietet auch zahlreichen Insekten und Vögeln Nahrung und Lebensraum.
  • Glasflächen sind für Vögel nur sicher, wenn die Abstände zwischen den Mustern nicht größer als 15 cm sind. Die gewohnten Vogelaufkleber sind also nutzlos. Statt dessen eignen sich zum Beispiel entsprechende andere Fensterdekorationen und -aufkleber, aber auch sichtbare Jalousien, Fenstergitter oder Fliegengitter. Eine gute Nachricht für alle, die auf Fensterputzen gerne verzichten würden: im Sinne des Vogelschutzes sind die Glasscheiben besser, je schmutziger sie sind.
  • Bevor Hecken geschnitten, Bäume gefällt oder Bauarbeiten am Haus gestartet werden, bitte kontrollieren, ob hier Vögel nisten und gegebenenfalls die Maßnahmen mit den Brutzeiten abstimmen.

Alle Tipps, weitere Infos und Bilder zur Vogelbestimmung gibt es kostenlos am Vogelposter von DIE UMWELTBERATUNG.

Photo by Chris on Unsplash

Dieser Beitrag wurde von der Option-Community erstellt. Mach mit und poste Deine Meldung!

UNSERE SPONSOREN

Geschrieben von Karin Bornett

Freie Journalistin und Bloggerin in der Option Community. Technikaffines Labradorfrauchen mit Leidenschaft für Dorfidylle und Faible für urbane Kultur.
www.karinbornett.at

Diesen Beitrag empfehlen?

Schreibe einen Kommentar

Wir lieben Flechtfrisuren! Du auch?…

Starkes Zeichen gegen den Klimakiller-Vertrag vor dem Wirtschaftsministerium! N…